• Gasthaus zum goldenen Ochsen

    Quelle: Gasthaus zum goldenen Ochsen

Gasthaus zum goldenen Ochsen

Ein Gulasch, wie es sich gehört

Holzvertäfelung an den Wänden, gemütliche Atmosphäre und unwiderstehliche Hausmannskost,wie man sie heute nur noch selten findet, das ist der Goldene Ochse. 

Mali Greiner kocht nach den überlieferten Rezepten ihrer Vorfahren ohne Firlefanz, nur mit gutem Geschmack. Überzeugt ist sie vom vollen Korn und so kocht sie auch täglich ein Vollkorn- oder vegetarisches Gericht. Das Gulasch ist so wie es sich gehört: dunkel, leichte Schärfe, mürbes Fleisch.

 

Das Bezirksheimat- und Stadtmuseum Völkermarkt in der Neuen Burg beinhaltet seit 1970 eine wissenschaftlich ausgewogene Dokumentation des Kärntner Abwehrkampfes und der Volksabstimmung von 10. Oktober 1920.

Wunderbar auch der Kalbsbraten, das Wiener Schnitzel, die Weizensuppe mit Gemüse und die frischen Salate. Im Herbst bekommt man gebackene Parasole, ein ordentliches Ritschert oder eine Haxlsuppe mit all ihren feinen Gewürzen.

Unbedingt probieren sollte man auch den Dinkelvollkorn-Kaiserschmarrn mit Zwetschkenröster. 

Autorin: Elisabeth Tschernitz-Berger

 

Kontakt:
Gasthaus zum goldenen Ochnsen
Amalia Greiner
Hauptplatz 30
9100 Völkermarkt
T +43 664 3797686

Öffnungszeiten
Öffnungszeiten:
Montag – Freitag 8 – 20 Uhr;
Samstag 8 – 11 Uhr;
Sonntag Ruhetag

Zahlungsmöglichkeiten
Bar