• Einbrennsuppe mit Schwarzbrot und Ei

    Quelle: Der Hambrusch
  • Einbrennsuppe mit Schwarzbrot und Ei beim Hambrusch

    Quelle: Der Hambrusch
Einbrennsuppe mit Schwarzbrot und Ei Einbrennsuppe mit Schwarzbrot und Ei beim Hambrusch

Der Hambrusch

Freitag ist beim Hambrusch Suppentag

Einbrennsuppe mit Schwarzbrot und Ei – das war das typische Freitagsmenü der Familie Hudelist.

Martin kann sich noch gut daran erinnern: „Ich bin ja im Pfarrhof aufgewachsen, da war der Freitag als Fastentag für uns üblich.“ Kein Wunder also, dass das Gericht somit unangefochten auf Platz Eins seiner „Geschmack der Kindheit“ Menükarte landet.

Vogerlsalat mit Erdaepfel und Speck beim Hambrusch

Im Hambrusch – seinem Restaurant in Grafenstein mit dem Klopeiner See um die Ecke will der Chefkoch die Freitagssupp’n nun wieder bekannt machen. Aber auch sonst spielen seine kulinarischen Erinnerungen alle Stücke des feinen Geschmacks. Vogerlsalat mit Erdäpfeln und Speck – über den Martin als Kind „immer hergeflogen ist“ und den die Mama „immer mit dem guaten Sonnenblumenöl vom Onkel Ciril abgemacht hat“. Dieses Öl wird auch beim Hambrusch seit der Eröffnung 2009 für das Dressing verwendet. Oder die Kärntner Kasnudel – um die man früher immer ein Wettessen veranstaltet hat, wer mehr schafft. „Daher hat die Mama immer recht viele machen müssen“, lacht Martin.

Palatschinken mit selbstgemachter Erdbeermarmelade

Palatschinken mir Erdbeermarmelade beim Hambrusch
Palatschinken beim Hambrusch

Und zum Schluss dürfen natürlich die Palatschinken mit selbstgemachter Erdbeermarmelade nicht fehlen, denn Erdbeeren waren für ihn einfach „die Lieblingsfrucht schlechthin“. In allen erdenklichen Variationen, die sich die Mama so ausdachte.

Auch heute wandert er noch oft hinüber in Mutters Kräutergarten um seine Gerichte mit einer erlesenen Würze ihrer Schätze zu verfeinern. 

Autorin: Sabine Weyrer

Der Hambrusch
Adresse
Klopeiner Straße 1 Grafenstein 9131
Email
genuss@derhambrusch.at
Telefon
+43(0)4225/24500
Hier klicken