• Bleiburger Wiesenmarkt

    Quelle: Gemeinde Bleiburg

Bleiburger Wiesenmarkt

30. August bis 2. September

Die „fünfte Jahreszeit“ für Bleiburg


626 Jahre Bleiburger Wiesenmarkt. Das größte Volksfest Südkärntens ist Anziehungspunkt für Jung und Alt.

Es ist das größte und älteste Volksfest Südkärntens und für die Einheimischen: der Bleiburger Wiesenmarkt, den es seit dem Jahr 1393 gibt. Es war Herzog Albrecht III, der den Bleiburgern großzügig ein Marktrecht gewährte, wohl wissend, dass Märkte den Bürgern zu Wohlstand verhelfen und für ein paar Tage die Sorgen vertreiben.
Für die Einheimischen ist der Wiesenmarkt, der heuer von 30. August bis 2. September stattfindet, die „fünfte Jahreszeit“. Auslands-Bleiburger reisen sogar Tausende Kilometer an, um alte Freunde zu treffen und Erinnerungen nachzuhängen.

Der Wiesenmarkt hat ein besonderes Flair. Viele Dinge gibt es nur hier. Zum Beispiel eine Lehmkegelbahn, auf der auf „Treffen“ oder „Nichttreffen“ („Falta“) gewettet wird, die gebackenen Schmalzkrapfen mit Häferlkaffee oder das Alpen Adria Zelt, wo Aussteller aus Kärnten, Slowenien und Italien mit ihren regionalen Genüssen locken. 

Viele Dinge gibt es nur hier,

wie z.B. warme Unterhosen, Kittelschürzen, irdene Schüsseln, Kochutensilien aus Holz, Töpfe aus Email...

Früher kamen die Bauern aus Nah und Fern, um sich mit Geschirr und Gewand einzudecken. (Der Umzug heißt „mit G`schirr und G`scherr). Viele Dinge gibt es auch heute nur noch am Wiesenmarkt. Warme Unterhosen, Kittelschürzen, Kochutensilien aus Holz, Töpfe aus Email.

Bei den zahlreichen Ausstellern kauft man aber auch Herde, Öfen, Traktoren oder Autos. Der Krämermarkt hat mittlerweile eine Länge von vier Kilometern erreicht. Schon oft ist die "Wiesn" im Regen versunken, das Wetter lässt sich an der Zahl der verkauften Gummistiefel nachverfolgen.

Ist auch schon vieles anders und moderner geworden, an ihrer lieb gewordenen Tradition halten die Bleiburger fest. So wird auch heuer die Freyung auf der Marktwiese aufgepflanzt, die Marktordnung von Bleiburgern in historischen Gewändern verlesen und der rote Beutel mit Gewürzen und Münzen an den Besitzer der Wiesen – den Bleiburger Stadtpfarrer Monsignore Iwan Olip - überreicht.

Dann wird drei Tage gefeiert und gegessen. High-Tech-Geräte neben Schießbuden, Würstelstände neben Pizzazelten, Steakbuden neben Lebkuchenständen - das ist der Wiesenmarkt. Und am Montag ist alles vorbei. Am Dienstag ist die Festwiese wieder leergefegt.

Text: Elisabeth Tschernitz

Bleiburger Wiesenmarkt
von 30. August. bis 2. September 2019 
www.bleiburgerwiesenmarkt.at 

Termine & Beginnzeiten

Termin
  • bis
Gemeinde Bleiburg
Adresse
Bleiburg 9150
Email
bleiburg.tourist@ktn.gde.at
Telefon
+43(0)4235/2110
Hier klicken