• Schwarzseehütte

    Foto: Sabine Weyrer

Auf geht’s zum herbstlichen HüttenKult

Was wäre der goldene Herbst in Kärnten ohne urige Hütten mit malerischen Sonnenterrassen und köstlicher Kulinarik?

Die schönsten Hütten aus der Region Villach, Faaker See und Ossiacher See laden daher im September und Oktober zu köstlichen Wanderungen auf der sonnigen Südseite der Alpen ein.  HüttenKult? Noch nie gehört? Dann wird’s aber Zeit: Denn hinter diesem Namen verstecken sich allerlei Köstlichkeiten. Mit der genussvollen Kombination aus Wandern und Kulinarik lassen sich die zehn schönsten Hütten der Region Villach – Faaker See – Ossiacher See erkunden. Jede Hütte stellt dabei ihr ganz eigenes Kulinarik-Thema in den Mittelpunkt. Ob traditionelle Hüttengerichte, oder neue Interpretationen derselben, hier darf man gespannt sein, was einem aufgetischt wird. Denn Kärntner Kasnudel sind ja so manchem ein Begriff, aber was genau sind Alpenzushi? Also, Wanderrucksack packen, Schuhe schnüren und sich überraschen lassen. Denn zu den kulinarischen Schmankerln warten noch eigens ausgewählte Wanderrouten für besondere Herbstmomente im Süden.  

Beispiele gefällig?

Bad Kleinkirchheim Foto: Franz Gerdl
Bodental Foto: Martin Steinthaler
Brettljause Foto: Michael Seyer

Die Dreiländereck-Hütte befindet sich am Schnittpunkt der germanischen, slawischen und romanischen Kulturkreise, liegt inmitten eines herrlichen Wandergebiets und tischt Spezialitäten rund um das belegte Brot auf. Am Dobratsch-Gipfelhaus erklimmt man zudem auch den Suppengipfel – eine köstliche Auswahl an Suppen wartet hier auf hungrige Wanderer. Die Rosstratten, einige Höhenmeter unterhalb des Gipfels verwöhnt mit traditionellen Kärntner Kasnudel und im Hundsmarhof an der nördlichen Seite des Villacher Hausbergs kreiert der Wirt das bereits erwähnte Alpenzushi, ein spezielles Schmankerl aus Kürbissen und Wildspezialitäten. Die Schwarzseehütte am Verditz kredenzt die klassische Kärntner Brettljausn mit einem Krügerl Most, die Walderhütte in den Nockbergen verwöhnt mit Kaiserschmarrn. Auf der Geigerhütte, am Alpe-Adria-Trail gelegen, darf man sich auf Hirschnudel freuen, garniert mit köstlichem Apfelrotkraut und die Pöllingerhütte auf der Gerlitzen liebt es ebenfalls „wild“ und setzt auf Hirschragout. Wasser, Brot und Speck – das erwartet Wanderer auf der Neugarten Almseehütte, die Bertahütte am Mittagskogel hingegen setzt auf den süßen Gaumen mit köstlichem Apfelstrudel.
 
So herzlich bewirtetet kann man den Herbst im sonnigen Süden getrost genießen und ein unvergessliches Urlaubserlebnis mit nach Hause nehmen.
 

Termine & Beginnzeiten

Termin
  • bis