• Feuerschalen werden den Eingang am Bauernsilvester zieren

    Foto: Sabine Weyrer
  • Kleine Details zieren das ganze Areal

    Foto: Sabine Weyrer
  • Jutta und Werner Krassnitzer

    Foto: Sabine Weyrer
  • Ab 15 Uhr lädt man am 30. Dezember auf den Hof ein

    Foto: Sabine Weyrer
  • Die Weinpresse ist dabei das älteste Stück

    Foto: Sabine Weyrer
Feuerschalen werden den Eingang am Bauernsilvester zieren Kleine Details zieren das ganze Areal Jutta und Werner Krassnitzer Ab 15 Uhr lädt man am 30. Dezember auf den Hof ein Die Weinpresse ist dabei das älteste Stück

Buschenschank in der Winterzeit

Sabine Weyrer

Warum soll eine zünftige Brettljause nicht auch in der kalten Jahreszeit schmecken? Das dachten sich Jutta und Werner Krassnitzer und öffnen heuer auch im Winter ihre Buschenschank Krassnitzer, besser bekannt als „Holzer in Holz“, am Hörzendorfer See. Am 30. Dezember wird ab 16 Uhr zum „Bauernsilvester“ geladen. Dieser Brauch beruht auf einer alten Sage...

Demnach soll ein Bauer am 30. Dezember auf dem Weg ins Dorf in einen fürchterlichen Schneesturm geraten sein, der ihm jede Sicht nahm. Hilflos irrte er im Wald umher. Plötzlich erschien ihm ein kleines Männlein.

Bauernsilvester am 30. Dezember ab 16 Uhr
Eintritt frei.

Der Bauer fragte verzweifelt nach dem Weg, doch dieses wollte ihm nur dann den richtigen Weg weisen, wenn er mit ihm Silvester feierte. Da der alte Mann aber zum Silvestertag schon längst wieder bei seiner Familie sein wollte, griff er kurzerhand zu einer List und machte dem Männlein weis, dass sie nicht den 30. Tag im Monat hatten, sondern ohnehin bereits den 31. Dezember und es für ihn somit eine Ehre wäre, mit ihm den Abend zu verbringen. Daraus entstand der sogenannte Bauernsilvester

Vor der Buschenschank wird Glühmost ausgeschenkt Foto: Sabine Weyrer
Die Mostbeißer beinhalten leckere Walnüsse Foto: Sabine Weyrer
Und natürlich auch andere Kekse Foto: Sabine Weyrer

„Ich möchte diesen Brauch in Kärnten bekannt machen. Zu diesem Anlass werden wir den Hof festlich dekorieren. Vor der Buschenschank werden große Feuerschalen aufgestellt, es gibt wärmenden Glühmost und kulinarisch darf man sich über traditionelle Selchwürstl mit Sauerkraut freuen“, erklärt Werner. Anschließend ist die Buschenschank vom 11. Januar bis zum 4. Februar geöffnet.

Winteröffnungs-
zeiten:
11. Januar bis 4. Februar

Für die Winteröffnungszeiten hat man sich bereits einiges ausgedacht: Die Brettljause wird passend zur Jahreszeit in „Winterbrettl“ umbenannt und auch rustikaler gestaltet, Speck und Würstel werden im Ganzen serviert.

Für die Jause daheim Foto: Sabine Weyrer
Zum Nachtisch gibt es Holzers Mostbeißer Foto: Sabine Weyrer

Wer lieber etwas Hochprozentiges zum Abschluss hat, der kann aus einer sicherlich einzigartigen Auswahl an Schnäpsen wählen. Ob Williams, Speckbirne, Zwetschke, Zirbe oder Vogelbeere, für jeden Geschmack hält Werner garantiert das richtige Schnapserl bereit. Die übrigens allesamt in St. Paul im Lavanttal im Zuge der Mostbarkeiten prämiert und ausgezeichnet wurden. Die Bewertung erfolgte durch eine internationale Expertenjury. 

Die kulinarischen Geschenkboxen mit regionalem Inhalt Foto: Sabine Weyrer
Den Inhalt kann man sich individuell zusammenstellen Foto: Sabine Weyrer

Und für alle Genießer, die sich eine zünftige Jause gerne nach Hause mitnehmen wollen, oder als kulinarisches Geschenk an Familie oder Freunde weitergeben möchten, gibt es die Möglichkeit, eine individuelle Geschenkebox zusammenstellen zu lassen. „Dafür bieten wir drei Specksorten an, Karreespeck, Schinkenspeck und Bauchspeck.

Buschenschank Krassnitzer
vulgo Holzer in Holz
9300 Hörzendorf
Tel.: 04212/4050

 

Dazu luftgetrocknete Würstel, ein Stück Salami und je nach Wunsch, ein Schnapserl“, erklärt Jutta. Die Geschenkboxen gibt es ab 27 Euro und können jederzeit unter 04212/4050 bestellt werden.

Damit man auch im Winter nicht auf eine gute Jause aus Kärnten verzichten muss.