• Seerestaurant Raffl's

    Quelle: Raffl's Pörtschach

Raffl's

Dinieren und Gustieren nah am Wasser

Die Pörtschacher Seepromenade hat ein neues, feines Restaurant. Ein Platz zum Wiederkommen.

Raffl's? Von der Phonetik her könnte man glauben, dass es sich um das berühmte Hotel samt zugehöriger Peanuts-Bar in Singapur handelt. Aber nein, das Raffl's ist das neue Seerestaurant an der Pörtschacher Promenade, direkt vor dem Hotel Lake's.

Raffl's heißt es nach seinem Besitzer Günther Raffl, der mehrere gutgehende Restaurants im Winter- Hotspot St. Anton am Arlberg betreibt. Von dort hat er seine Küchen- und Serviermannschaft mitsamt ihren Kochkünsten, Erfahrungen und Freundlichkeit an den Sommer- Hotspot Pörtschach mitgebracht.  Durchwegs freundliche, cool sonnenbebrillte Damen und Herren, die sich nicht nur aufs Servieren von Speisen beschränken, sondern auch einfache Kochhandgriffe beherrschen. Ohne dass man fürchten muss, dass sie den beiden jungen Köchen Jakob Lilg und Patrick Pass Konkurrenz machen. Die Beiden sind nämlich konkurrenzlos, was das Kochen betrifft.

Das Raffl's auf der Badebrücke

Seerestaurant Raffl's
Kulinarikgenuss im Seerestaurant Raffl

Am Mittwoch wandert das Raffl's auf die Badebrücke direkt an das blau schimmernde Wasser des Wörthersees. Eine heitere Umgebung mit grandiosem Blick und der Unbeschwertheit von Badenden, die noch die letzten Sonnenstrahlen am Abend genießen. Weiß gedeckte Tische und Kerzenlicht bringen wunderbares Sommerflair auf die Brücke, während im Hintergrund am Grill T-Bone-Steaks, Rib- Eye-Steaks und dicke Filets am Grill brutzeln – die Spezialitäten des Grillmeisters. Wer es leichter möchte, wählt eine Reinanke in der Folie gegrillt. 

Seerestaurant Raffl

Unser Sonnenbrillen-Boy  befreit ihn flugs von den Gräten und erzählt dabei, dass der Fischer von Maria Wörth täglich den Reinanken-Fang im Raffl's abliefert. Wenn sie ausgehen, kommt er manchmal noch am späteren Abend vorbei. Die Reinanke war eher klein und herrlich zart.
 

Sushi, Sashimi und Rocking Rolls

Kulinarikgenuss im Seerestaurant Raffl
Kulinarikgenuss im Seerestaurant Raffl

Eine sommerliche Spezialität, die man von Herzen empfehlen kann, sind Sushi, Sashimi und Rocking Rolls. Sie hören sich zwar asiatisch an, viele Zutaten (außer den Reis) sind aber aus Kärnten und der Alpen-Adria-Region. Zum Beispiel Käse vom Nuart, heimischer Saibling, Rucola,  San Daniele Schinken, Kürbis und Sellerie. Man schmeckt bei jedem Bissen, dass die Sushi erst kurz vorher frisch gemacht worden sind.

Seerestaurant Raffl's

Sonnenbrillen-Boy konnte aber noch mehr. Zum Beispiel das Beef Tartare – schön gehackt und ganz frisch – vor unseren Augen zu mischen. Eine Dienstleistung, die auf „eigene Gefahr“ passiert, denn die Zutaten kommen ganz nach Wunsch des Gastes in das Tartare. Die Mischung passte dennoch perfekt, mit leichter Schärfe und pikantem Kick.
Die klare Fischsuppe mit Safran und Rouille-Crostini war etwas brav, dafür fuhr der Koch bei den Tagliatelle mit bretonischem Hummer zur Hochform auf. Ein Schuss Cassis verlieh den Tagliatelle außergewöhnliche Eleganz. Auch das Paillard vom Kalbsrücken mit Pilzen und Rucola fand durchaus unseren Gefallen.

 

Wunderbare Desserts

Kulinarikgenuss im Seerestaurant Raffl

Schleckermäuler aufgepasst: in der Küche werkt ein Patissier, der wirklich Talent hat. Er kreiert nicht nur ein wunderbares Himbeermousse mit Rhabarber und Pitaziencreme, oder ein Delice von Joghurt mit Lavandelöl und Honig, sondern gestaltet am Teller ein wunderschönes Gemälde daraus. Würde es nicht so verführerisch duften, man wollte es gar nicht zerstören. Mit Petits Fours, wie karamellisierten Marshmellows oder Mini-Limettensorbets hatte der Patissier unsere ungeteilte Sympathie gewonnen.
Die Weinkarte ist umfangreich und strotzt nur so von bekannten Namen aus Österreich und Italien. An der Seebar mixen Kellern kühle Drinks – ja auch zum Chillen am Abend ist dort ein guter Platz.

Noch etwas sei angemerkt: Da sich der Appetit nach gegrillten Fleischstücken in Grenzen hielt, zeigte sich die Küche bereit, auch Gerichte aus der normalen Speisekarte zu kochen, was am Gill-Mittwoch eigentlich nicht üblich ist. Danke nochmals für die Flexibilität. Wir kommen wieder.

Autorin: Elisabeth Tschernitz-Berger


Kontakt:
Raffl's

Augustenstraße 24 Pörtschacher Promenade direkt vor dem Hotel Lake's
In der Sommersaison kein Ruhetag
Mittwoch ist Grillabend
Reservierungen: 0664 2457910