• Foto: Franz Gerdl Quelle: Kärnten Werbung
  • Osterjause

    Foto: Michael Seyer Quelle: Kärnten Werbung
  • Foto: Franz Gerdl Quelle: Kärnten Werbung
  • Foto: Edward Kröger Quelle: Kärnten Werbung
Ein Osterlamm aus Butter steht neben einem, auf Teller aufgeschnittenen, Kärntner Reinging. Vorne sieht man noch ein Stück gefüllte Butter appetitlich hergerichtet. Die gefüllte Butter bekommt man ausschließlich zu Ostern in Kärnten. Dabei handelt es sich um Butter gefüllt mit einer Masse aus Mohn, Zucker, Rosinen und etwas Rum. Fotografie einer Kärntner Osterjause mit Reindling 2 Mädchen sitzen mit ihren bunt geschmückten Palmbuschen auf einer Bank und machen "Eierturtschen". Kärntner Weihekorb geschmückt mit weißer Spitzendecke und kleinem Wiesenblumensträußchen

Ostern in Kärnten

Eiermotschka: Köstlichkeit für Eingeweihte

Ed Wohlfahrt

Eine was bitte? Mein fragender Blick wird mit einem wissenden Lächeln quittiert. Schon klar, dass du damit nichts anfangen kannst, denkt sich mein Gegenüber da wohl gerade, lächelt milde und löffelt mir einen großen Batzen Eiermotschka auf den Teller.

Hier liegt sie nun, neben duftendem Reindling, frisch aufgeschnittenem Schinken, Selch- und Hartwürsten sowie vielen anderen Köstlichkeiten. Drängt sich da förmlich hinein, mitten in die Köstlichkeit meiner Kärntner Osterjause, auf die ich mich jetzt wochenlang gefreut habe. Andererseits, hat diese gelbe, mancherorts auch als Eierkren bezeichnete Masse, meine Scheu überhaupt verdient? Also dann wohl besser mal kosten, denke ich mir. Und dann, ja dann entfalten klein geschnittene Eier, abgeschmeckt mit Öl, Gewürzen und frisch geriebenem Kren ihre volle Wirkung.

Ja, jetzt weiß ich, was Eiermotschka ist, denke ich mir, während meine Geschmacksnerven noch Purzelbäume schlagen. Und ja, es ist höchste Zeit, mich zu fragen, wie ich all die Jahre ohne sie habe Ostern feiern können.