• Quelle: Matl Sepp
Auf einer der Außenwände der Puschenschank sieht man ein geschnitztes Holzschild mit dem Schriftzug Matl Sepp. Davor steht ein blauer Rucksack und bepflanzte Blumentöpfe.

Måtl Sepp

Wildhauswürstel deluxe

Ed Wohlfahrt

Ein wenig Hunger sollte schon mitbringen, wer zum Måtl Sepp auf eine Jause geht. Klar kann man die dafür nötigen Höhenmeter auch bequem mit dem Auto zurücklegen, aber wie es dann mit dem Appetit aussieht, das lässt sich im Vorhinein oft nicht so genau planen.

Auf der sicherern Seite ist der Wanderer. Er kommt zum Beispiel über den Aussichtsweg von Bad Kleinkirchheim geschlendert und bringt so fast schon automatisch den richtigen Hunger mit. Belohnt wird er beim Måtl Sepp nicht nur durch die schöne Fernsicht, die alleine ja noch nicht satt macht, sondern vor allem durch traditionelle Kärntner Jause. Und dass es hier heroben sogar prämierte Wildhauswürsteln gibt, sollte unbedingt erwähnt sein. Gleiches gilt für die geräucherte Forelle serviert mit Oberskren. Welch Glück also, wenn man den richtigen Hunger mitbringt zu Måtl Sepp!