Kräuter-Roastbeef rosa gebraten

Inge Daberer und Walter Schmitz
Portionen
6-8 Personen
Zubereitungszeit

Zutaten (für 6 -8 Portionen)

  • 1 kg niedere Beiried (flaches Roastbeef) vom Jungrind
  • 1 EL Senf
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Handvoll Rosmarin, Estragon, Majoran, Thymian

Zubereitung:

Kräutertipp

Verwendet werden vom Rosmarin ganze Zweige oder Nadeln. Rosmarin riecht balsamisch wie Weihrauch und schmeckt herb, leicht nach Muskat. Er passt gut zu Bohnenkraut, Lavendel, Thymian, Lorbeer und Salbei.

Die Beiried gut zuputzen (von Sehnen und Fett befreien), kurz abspülen und mit einem Küchenkrepp trocknen, mit Senf einreiben, salzen und pfeffern, Knoblauchzehen zerdrücken und auf dem Fleisch verteilen. Kräuter von den Stängeln zupfen und auf dem Fleisch verteilen. Backofen auf 160° C Umluft oder 180° C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Fleisch zunächst in einer Pfanne von allen Seiten gut anbraten, dann in einen Bräter legen und auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben. Ca. 35 Minuten braten, aus dem Ofen nehmen, 10 Minuten im Bräter ruhen lassen, dann das Fleisch in Alufolie einwickeln und im geöffneten, ausgeschalteten Backrohr nochmals 15 Minuten ruhen lassen. Kann dünn aufgeschnitten kalt oder warm serviert werden. Passt beispielsweise gut zu den marinierten Paprika.

Quellenangaben
Das Kräuter-Kochbuch,
Die besten Rezepte mit Kräutern und Blüten