• Kloster Wernberg

    Foto: Kloster Wernberg
  • Klosterladen des Klosters Wernberg

    Foto: Anita Arneitz
  • Naturprodukte aus dem Kloster Wernberg

    Foto: Anita Arneitz
Kloster Wernberg Klosterladen des Klosters Wernberg Naturprodukte aus dem Kloster Wernberg

Kloster Wernberg

Ein Stückchen Himmel auf Erden

Anita Arneitz

Mit Blick auf den Rosengarten und die Drau werden hier Gäste mit dem Besten aus dem Klostergarten verwöhnt.

Jeder ist im Kloster Wernberg willkommen. Es steht allen Menschen offen, unabhängig von Alter, religiösem Bekenntnis, Herkunft oder Lebenssituation. Es ist ein Treffpunkt für Alt und Jung, wo Gastfreundschaft seit über 80 Jahren gelebt wird. Lange stand das „Brennnessel-Schloss“ verlassen da und verfiel. Dann entdeckten die Missionsschwestern vom kostbaren Blut den Kraftplatz und bauten das Renaissanceschloss ab 1935 in mühsamer Handarbeit wieder auf. Dabei fanden sie auch das eine oder andere vergessene historische Schmuckstück, wie ein Gemälde vom Künstler Ferdinand Fromiller in der Kirche. 

Im Klostergarten des Klosters Wernberg Foto: Kloster Wernberg
Kräuter, Getreideprodukte, Tees u.v.m. aus dem Kloster Wernberg Foto: Anita Arneitz

Gutes aus eigener Erzeugung

Heute erstrahlt das Kloster als ein wahres Juwel mit schattigem Innenhof und romantischen Rosengarten. Zurzeit leben über 60 Schwestern in Wernberg, die von zahlreichen Mitarbeitern unterstützt werden. Der Orden führt erfolgreich ein Bildungs- und Gästehaus, ein Restaurant-Café, einen Kindergarten und eine Landwirtschaft mit eigenem Klosterladen, Fischerei und Bienenvölkern. „In einem so großen Betrieb werden viele Hände gebraucht“, sagt Schwester Monika Maria. Einige stehen an der Front, viele im Hintergrund.

Aber alle tragen das Ganze mit.

Genuss in alten Gemäuern

Wer seine persönliche Spiritualität finden möchte, macht Urlaub im Gästehaus oder nimmt an den Fasten- und Gesundheitswochen teil. Ruhe, Harmonie und Geborgenheit sind im ganzen Schloss fühlbar und geben Kraft für den Alltag. Für eine kurze Auszeit bietet sich ein Besuch im Klosterrestaurant an. Hier werden gegen Voranmeldung die Schätze der Erde im Jahreszyklus serviert. Das heißt: In der Natur- und Klosterküche wird das Beste aus dem Klostergarten, von den Äckern, den Hennen und Rindern sowie aus der eigenen Milchverarbeitung mit viel Liebe zu köstlichen Gerichten verarbeitet. 

Kloster Wernberg: Mit viel Liebe zu köstlichen Speisen Foto: Anita Arneitz
Naturprodukte aus dem Kloster Wernberg Foto: Anita Arneitz
Natur- und Kosterküche im Restaurant-Café Foto: Kloster Wernberg

Gesunde Ernährung und nachhaltige Lebensweise

„Die Schöpfung ist Gottes Geschenk an uns, ein Stück Himmel auf Erden“, sagt Schwester Monika Maria. Es wird großer Wert auf Produkte aus der Natur und der eigenen Erzeugung gelegt. Jeder ist darum bemüht, die Natur zu ehren und bewahren. Das spüren die Besucher bei einem Spaziergang durch den großen Klostergarten. Die Pflanzen werden händisch geerntet, Kräuter schonend getrocknet und nach alter Tradition zu duftenden Kräutertees verarbeitet. Die Produkte wie Katharinas Klosterbrot, der Kräutertee, Topfen oder Joghurt in verschiedenen Sorten werden im Klosterladen verkauft. In den Regalen finden Genießer auch Produkte von den Bauern aus der Region, fair gehandelte Waren und Feines aus anderen europäischen Klöstern. Immer wieder gibt es Neues zu entdecken, daher ist regelmäßiges Vorbeischauen einfach ein Muss.

Kloster Wernberg
Missionsschwestern vom Kostbaren Blut

Restaurant:
tgl. geöffnet – vorher anmelden!

Klosterladen:
Mo-Fr 8-12 und 14-18 Uhr, Sa 8-12 Uhr
Klosterweg 2, 9241 Wernberg
+ 43 4252 2216
gaeste-bildungshaus@klosterwernberg.at
www.klosterwernberg.at
www.facebook.com/KlosterWernberg