• Liebevoll verpacktes Knuspermüsli

    Foto: Sabine Weyrer Quelle: Kärnten Werbung
  • Süße Backmischungen

    Foto: Sabine Weyrer Quelle: Kärnten Werbung
  • Nudeln gibt es hier in vielerei Sorten

    Foto: Sabine Weyrer Quelle: Kärnten Werbung
  • Knabberobst für den gesunden Snack

    Foto: Sabine Weyrer Quelle: Kärnten Werbung
  • Für das ein oder andere Stamperl

    Foto: Sabine Weyrer Quelle: Kärnten Werbung
  • Hier kommt man aus dem Schauen nicht heraus

    Foto: Sabine Weyrer Quelle: Kärnten Werbung
  • Liebevoll eingerichtet ist die Hofgreißlerei

    Foto: Sabine Weyrer Quelle: Kärnten Werbung
Liebevoll verpacktes Knuspermüsli Süße Backmischungen Nudeln gibt es hier in vielerei Sorten Knabberobst für den gesunden Snack Für das ein oder andere Stamperl Hier kommt man aus dem Schauen nicht heraus Liebevoll eingerichtet ist die Hofgreißlerei

Gut, besser – Hofgreißlerei Wakonig

Sabine Weyrer

Barbara Wakonig weiß was gut ist. Deswegen lautet ihr Credo „weg von mehr – hin zu besser“. In der eigenen Hofgreißlerei findet man von der Sorte „besser“ gleich ganze Regale voll. Daher: Unbedingt vorbeischauen.

„Herzlich Willkommen in unserer Hofgreißlerei, schau dich einfach mal ein bisserl um“, begrüßt mich Barbara Wakonig, als ich bei der Tür hereinschaue und etwas unschlüssig im Raum stehe. Ein bisserl umschauen? Nichts leichter als das, zum Schauen gibt es hier mehr als genug. Stellt sich eher die Frage, wo man anfängt. Geradeaus am besten. Und so lande ich direkt vor dem Nudelregal. Aber Achtung: Das sind nicht einfach nur irgendwelche Nudeln, Wakonig’s Eiernudeln werden viel mehr mit einer großen Portion Liebe und Leidenschaft hergestellt. Was sonst noch reinkommt? Bester österreichischer Hartweizengrieß und die eigenen tierschutzgeprüften Genussland-Eier.

„Diese kommen von unseren vielen Hühnern, welche seit 15 Jahren ausschließlich gentechnikfreies Futter aufpicken“,

...erklärt Barbara. Auch sonst fehlt es dem Federvieh an nichts, sie leben in tierschutzgeprüfter Bodenhaltung mit Einstreunestern und Wintergarten.

 

„Heute baut man die Stallungen nicht mehr so, wie der Bauer sie haben will, sondern wie die Henne den Stall gerne hätte“,

...schmunzelt Barbara. Nobel, nobel.


Wakonig's Hofgreißlerei seit 55 Jahren

Der Klassiker: Eiernudel Foto: Sabine Weyrer
Nudeln gibt es hier in allen möglichen Formen Foto: Sabine Weyrer
Eine nudelige Angelegenheit Foto: Sabine Weyrer
Wein aus der Region Mittelkärnten Foto: Sabine Weyrer
Donnerstag ist Brotbacktag Foto: Sabine Weyrer
Frischer Spargel aus dem Lavanttal Foto: Sabine Weyrer
Frische Kuchen gibt es ebenso Foto: Sabine Weyrer
Süße Nachspeise:Kärntner Reindling... Foto: Sabine Weyrer
Und andere Leckereien Foto: Sabine Weyrer

Seit 55 Jahren gibt es die Eierproduktion schon, 2014 kam Wakonigs Nudelmacherei dazu und seit Jänner 2015 öffnet die Hofgreißlerei regelmäßig ihre Tore. Sogar Wachteleier werden zum Verkauf angeboten.

Die Idee dazu geisterte Barbara, die bereits seit drei Jahren die Obfrau des Genusslandes Kärnten ist, schon jahrelang im Kopf herum:

„Ich wollte keine Billigprodukte in den Regalen haben, sondern hochwertige Lebensmittel von unseren Bauern aus Kärnten. Zu den selbst produzierten Eier- und Nudelwaren beliefern uns zusätzlich 40 Landwirte mit rund 300 Produkten.“

Die Palette reicht von der klassischen Jause bis hin zu Fisch, Honig, Marmelade und Wein. Auch der selbst gemachte Eierlikör erfährt derzeit eine Renaissance. Saisonale Waren wie Spargel findet man ebenso zwischen den Regalen, wie frischen Kuchen, Reindling und Brot, welches ebenfalls selbst gebacken wird. Fünf verschiedene Sorten pro Woche.


„Wir haben nichts zu verstecken“

Tochter Anna und Opa Anton am Werk Foto: Sabine Weyrer
Die Genussland-Eier aus der eigenen Produktion Foto: Sabine Weyrer
200 Kilogramm Nudeln werden in zwei Wochen produziert Foto: Sabine Weyrer
Anna und Barbara vor der Greißlerei Foto: Sabine Weyrer
Der 24h Selbstbedienungsladen Foto: Sabine Weyrer
Tochter Anna (links) unterstütz Barbara tatkräftig Foto: Sabine Weyrer

Wer genau wissen will, wie das Brot gebacken wird und die Nudeln produziert werden, braucht sich für keine Führung anmelden, sondern muss seinen Blick im Hofladen lediglich hinter die Glasscheibe richten. Dort liegt nämlich die Produktionsstätte, wo Opa Anton und Tochter Anna tatkräftig am Werk sind.

In zwei Wochen werden hier rund 200 Kilogramm Nudeln in verschiedensten Formen und Sorten produziert, auch Dinkel und Buchweizennudeln gibt es zu Erwerben.

 

Selbst-
bedienung
:

Wer es zu den Öffnungszeiten nicht schafft, der kann auch im Selbstbedienungsladen direkt am Hof einkaufen. Dieser hat 24 Std., 7 Tage die Woche geöffnet und verfügt über eine kleine, feine Auswahl an hochwertigen Lebensmitteln.

Besonders stolz ist Barbara mit ihrer Familie auf die Slow Food Auszeichnung für nachhaltige und regionale Produkte, die im Frühjahr dieses Jahres völlig unerwartet ins Haus flatterte. Dies und viele treue Stammkunden bestätigen den eingeschlagenen Weg.

 

 

Ja und gibt es bei der Auswahl auch ein Lieblingsprodukt?

 

„Nein, am besten man kostet sich einfach durch“, weiß Barbara.



Adresse:
Wakonig’s Hofgreißlerei

Schumystraße 52
9020 Klagenfurt
0676-4426766
www.wakonigs-hofgreisslerei.at  

Öffnungszeiten:
Donnerstag: 14 – 19 Uhr
Freitag: 8 – 18 Uhr
Samstag 8 – 12 Uhr