• Foto: Michael Seyer Quelle: Kärnten Werbung
  • Foto: Michael Seyer Quelle: Kärnten Werbung
Gailtaler Almkäse Gailtaler Almkäse Gailtaler Almkäse und Gailtaler Speck

Gailtaler Almkäse

Alles Käse im Gailtal

Elisabeth Tschernitz-Berger

Die Käseerzeugung hat im Gailtal eine lange Tradition. Das kommt nicht von ungefähr – auf den Almen, übersät mit nahrhaften Kräutern und Alpenblumen, delektieren sich die Kühe an saftigen Gräsern. Dort oben ist die Luft sauber und würzig
- ideale Voraussetzung für rahmige, wohlschmeckende Milch. In den Almkäsereien wurde früher die frisch gemolkene Alpenmilch haltbar und lagerfähig gemacht. Diese Tradition ist bis heute erhalten geblieben und wegen der großen Nachfrage weiterentwickelt worden.

Ausflugstipps und Direktverkauf:

14 Mitglieds-Almen der Gemeinschaft der Kärntner Almsennereien, Genuss Markt Kärnten in Hermagor 14 tägig am Samstag von 9 – 14 Uhr.

Auf 14 Almen hoch über dem Gailtal erzeugen Sennerinnen und Senner heute mehr denn je den goldgelben Almkäse, mit dem Ursprungsschutz der EU. Der Gailtaler Almkäse hat schon mehrfach internationale Preise und Prämierungen erhalten. Bei den Käsegourmets landet er stets im oberen Genussfeld. Mittlerweile erfreut eine weitere Spezialität den Feinschmeckergaumen: Der Gailtaler Almschotten aus Molke. Vom Almauftrieb über die Tierhaltung auf den Almweiden, den Melkvorgang, die Milchreifung, das Käsen bis hin zur richtigen Reife wird Wert auf größte Qualität gelegt. Der Almkäse ist ein rares Produkt, die goldgelben Laibe sind ziemlich schnell ausverkauft. Am besten, man kostet ihn dort, wo er erzeugt wird: in den Almsennereien. Dort gibt es auch knuspriges Bauernbrot, Butter und frische Milch dazu. Einfach herrlich. Ein Erlebnis für Kinder sind die Schaukäsereien, wo man bei der Produktion zusehen kann.

Veranstaltungen

Internationale Käseprämierung zu Jahreswechsel, Gailtaler Speckfest in Hermagor am ersten Juniwochenende, Offizieller Gailtaler Käseanschnitt am dritten Juliwochenende, Käsefest in Kötschach Mauthen im September.